Die Projekte der INTA-Stiftung

Im Mittelpunkt aller Projekte steht der Mensch mit seinen Möglichkeiten und die
Hoffnung auf eine Gesellschaft, in der mehr Verstehen, Solidarität und Frieden gelebt werden kann. Und es ist sehr viel mehr möglich, als wir denken. Denn wir selbst sind die Schöpfer unserer Wirklichkeit.

Das Mögliche wird wirklich durch unsere Wahrnehmung, durch unser Bewusstsein, unser bewusstes Sein. Neues entsteht durch eine neue Wahrnehmung. Die Welt kommt in dieser Wahrnehmung zu uns. Und unsere Gefühle geben dieser Wahrnehmung, diesem Erleben Sinn und Bedeutung. – Dies ist Teil eines uralten Wissens, das heute durch Quantenphilosophie und Quantenheilung in seinen Zusammenhängen erforscht wird.

Ich verändere mich,
und weil ich mich verändere,
verändert sich die Welt.
Meine Veränderung verändert Dich.
Unsere Veränderung verändert die Welt.
Ja, ich verändere die Welt,
weil ich mich verändere,
verändert sich die Welt.

Werner Sprenger,
Schleichwege zum Ich II

»Tu etwas, wovon Du immer geträumt hast,
und Du wirst etwas erleben,
wovon Du Dir nichts hast träumen lassen«
Werner Sprenger